Body: 

TSV Fichtelberg - Oktober NEWS - 2019


SG Mehlmeisel / Fichtelberg

Goldener Oktober für die Spielgemeinschaft ? War es der goldene Oktober für die Spielgemeinschaft ? Nach den Auftritten beim Spitzenreiter TUS Grafenwöhr und beim ASV Haidenaab sind die letzten Zweifel an der Spielstärke der eigenen Mannschaft gewichen. Während man im Monat September einen „Hänger“ erkennen konnte, hat sich die Mannschaft selbst wieder hochgezogen und ist absolut in der Spur. Ein Auslöser war sicherlich der völlig überraschende Punktgewinn in Grafenwöhr. Wenn jeder mit etwas „Fußballverstand“ eine anständige „Klatsche“ erwartet hatte, zeigte dagegen die Mannschaft Courage, führte bis in die Nachspielzeit mit 2:1 und musste lediglich, durch einen, zumindest zweifellhaften Elfmeter, noch den 2:2 Ausgleich hinnehmen. Gestärkt durch den moralischen Erfolg folgte ein deutlicher 5:0 Heimsieg gegen den TSV Krummennaab, womit ein direkter Konkurrent auf Distanz gehalten werden konnte. Allerdings haben die „Krummennaaber“ aktuell erhebliche personelle Sorgen, was aber der guten Leistung unseres Teams keinen Abbruch tut. Und wenn`s mal läuft, dann läuft`s ! Im Derby beim ASV Haidenaab bedurfte es schon einer ordentlichen Portion Glück um einen 1:0 Auswärtssieg unter Dach und Fach zu bringen. Aber manchmal kommt auch Glück dazu.

 

TSV Fichtelberg - September NEWS - 2019

 

SG Mehlmeisel / Fichtelberg

Spielgemeinschaft „akklimatisiert“ sich nur langsam in der A - Klasse
Es ist der erwartet schwere Weg in der Spielklasse A¬- West Amberg/Weiden. Nach 8 Begegnungen nimmt unsere SG mit 7 Punkten den 10. Tabellenplatz ein und damit muss man sich eindeutig nach unten orientieren.
Dabei fing alles gar nicht so schlecht an. Nach dem Sieg gegen Erbendorf und den kampflosen Punkten aus dem Spiel gegen Eschenbach/Neustadt stand die Mannschaft im Soll und hatte zunächst einen Mittelplatz gesichert. Zwischenzeitlich sind 6 weitere Begegnungen absolviert und nur noch ein einziges Pünktchen sprang heraus. Im Heimspiel gegen die DJK Neustadt/WN gelang ein 1:1 Unentschieden. Zuvor gingen die Partien zuhause gegen den SV Immenreuth, nach großem Kampf mit 1:2 und gegen den SV Riglasreuth relativ eindeutig mit 1:4 verloren. Diese Niederlagen musste man einkalkulieren. Schmerzhaft dann aber die 2:3 Niederlage beim SVSW Kemnath. Man konnte zwar wiedermal nicht in Bestbesetzung antreten, aber dies ist keine Entschuldigung dafür, dass die Mannschaft in der I. Halbzeit überhaupt nicht richtig in die Begegnung fand. Ein 0:3 Rückstand war die Quittung für die schlechte Einstellung zum Spiel. Durch den Anschlusstreffer keimte aber wieder Hoffnung auf. In Abschnitt II. waren wir dann am Drücker, Kemnath kam nur noch zu Kontermöglichkeiten. Mario Seltmann gelang auch per Kopf das 2:3 Anschlusstor. Doch anschließend wurden die Chancen zu „schlampig“ ausgespielt und es blieb bei diesem Ergebnis, zur Enttäuschung aller . Der Monat Oktober muss jetzt zeigen ob man in der Lage ist die Liga zu halten. Aber noch gibt es Teams die weniger Punkte auf der Habenseite vorweisen. Darauf sollte man sich aber nicht unbedingt verlassen.

SG Bischofsgrün / Fichtelberg / Mehlmeisel II

Die II. Mannschaft „stolpert“ von einer Woche in die andere mit der größtmöglichen personellen Rotation, die man sich nur denken kann. Jede Woche stehen 5 – 8 andere Akteure auf dem Platz. Und dennoch sind die Ergebnisse schon jetzt besser als in der ganzen Saison zuvor. Daran wird sich natürlich wenig ändern, muss man doch immer auf die Personalsituation unserer I. Mannschaften reagieren. Dennoch ist die Moral ungebrochen und beim stark eingeschätzten FSV Schnabelwaid gelang wieder ein Punktgewinn. Mit einem 2:2 Unentschieden konnten wir gutgelaunt die Heimfahrt antreten. Somit sind schon mal 10 Punkte eingefahren die uns keiner mehr nehmen kann.
Fussballdamen - Bezirksliga Ost

SG TSV Fichtelberg / SV Kulmain

Allen guten Vorbereitungen zum Trotz hat die Damenmannschaft der SG den Punktspielstart „versemmelt“. Nach 2 Partien standen 0 Punkte auf dem Konto.
Das Auftaktspiel ging äußerst unglücklich mit 1:2 gegen die Spvgg Oberkotzau verloren. Lange Zeit sah es danach aus, als könnte man als Sieger vom Platz gehen. Der 0:1 Rückstand konnte durch einen verwandelten Foulelfmeter (Harms) egalisiert werden. Ab dem Moment hatten unsere Damen die besseren Chancen und scheiterten u.a. mit einem Lattentreffer (Wöhrl). Pech, in den Schlussminuten produzierte Hübner ein Eigentor. Einen Gästefreistoß bugsierte Sie per Hinterkopf ins eigene Tor. Allerdings hatte auch der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag und seine Entscheidungen waren nicht unbedingt für unsere Mannschaft.
Die folgende Auswärtsbegegnung bei der SG Arzberg verlief wie jedes Jahr. Schwaches Spiel, kaum eine Chance und am Ende 0:2 verloren. In Zukunft werden wir, „wie einst Bayern München, wenn Sie nach Kaiserslautern reisen mussten, lieber freiwillig verzichten und die Punkte gleich per Post nach Arzberg schicken“.
Um in der Tabelle nicht gänzlich abzurutschen musste folglich im nä. Heimspiel unbedingt ein Sieg her. Mit dem entsprechenden Willen und der Einsatzbereitschaft sollte dies dann auch gelingen. Mit einem 2:1 Erfolg gegen die Fortuna aus Untersteinach konnte der negative Trend gestoppt werden. Nach dem Rückstand zum 0:1 konnten Graser und Schmidt, mit einem Doppelschlag, die Führung erzielen. In der Folge versäumten es unsere Damen ein Tor nachzulegen, so musste dann bis zum Schluss um den Erfolg gezittert werden. Im Monat September standen dann noch 2 Begegnungen in Höchstädt/Kickers Selb und zuhause gegen die Bavaria aus Waischenfeld an. Bevor das Damenteam dann am Donnerstag 03.10. im Bezirkspokal den Oberligisten TSV Plankenfels empfängt und bereits am Samstag darauf bei der SG Döbra/Konradsreuth antreten muss.
Fussball Junioren

D- Junioren - SG Fichtelberg /Bischofsgrün/Mehlmeisel/Warmensteinach

Der Lernprozess geht weiter. Personell bedingt müssen unsere D-Jugendlichen diese Saison in der nächst höheren Altersklasse an den Start gehen. Wie immer im Zweijahres-Rhythmus sind Sie dann die „sogenannten Kleineren“. Das hat sich auch bei den Ergebnissen der ersten, bereits durchgeführten Spiele gezeigt. Es gab bisher deutliche Niederlagen. Dies sollte aber in dieser Saison nicht das ausschlaggebende Kriterium sein. Aus jedem Spiel etwas lernen und positiv mitnehmen ist jetzt der vorrangige Gedanke.
Nachdem ein regelmäßiger und gut besuchter Trainingsbetrieb stattfindet und die Kinder bei Ihren Betreuern Heiko Kastl, Hannes Pscherer und Manne Schindler in besten Händen sind, ist uns um die Zukunft des Teams nicht bange.

Trainingszeiten der G/F – Junioren

Die Trainingszeiten der Kleinsten bleiben unverändert (außer an Feiertagen etc) am Dienstag und Donnerstag um 17:30 . Trainingsort ist Mehlmeisel.
Nach wie vor sind Neueinsteiger jederzeit willkommen.

„Unfallfreie Kirwa“

Dir Kirwa konnte auch dieses Jahr „unfallfrei“ gefeiert werden. Alle teilnehmenden Akteure konnten am Dienstag wieder wohlbehalten Ihrer eigentlichen Arbeit nachgehen.
Ein Dank gilt den Kirwa-Madla und Buam, die unsere traditionelle Kirwa am Leben erhalten. Besonders natürlich den „Organisatoren“ Michi und Vale, die alles im Griff hatten. Alles.
Selbst brachten sich die „Hauptakteure“ am Donnerstag und Freitag in der Turnhalle so richtig in Stimmung. Wie immer fand die Steigerung dann beim Kirwa-Tanz in der Turnhalle Ihren Höhepunkt.
Das Aufstellen des Kirwa-Baums am Rathaus und der Montagsumzug gehörten dann schon wieder zum Ausklang der 5-tägigen „Feierlichkeiten“. Auf die nä. Kirwa in 2020 .

Sportler Markus Zapf heiratet…


Im September gaben sich Fußballer und Skisportler Markus Zapf und Maria Papadimitriou in Fichtelberg das Jawort. Markus ist als Spieler der SG Mehlmeisel/Fichtelberg aktiv, pausiert aktuell aber aus beruflichen und privaten (logisch) Gründen. Auch war Markus ja immer beim SC Neubau aktiv, weshalb auch eine Abordnung des Skiclubs den frisch gebackenen Ehemann nach der Kirche „in Empfang“ nahm und prüfte, ob er noch mit den Skiern umgehen kann.
Ehefrau Maria und Markus konnten sich dann beim Torschuss am Minifußballtor des TSV beweisen. Natürlich machte Maria die bessere Figur.

Im Freundeskreis des Ehemanns fanden sich viele „ehemalige“ junge Fußballer, die in der Jugendzeit für den TSV aktiv waren, vor der Kirche wieder.

Body: 

08/2019

SG Mehlmeisel / Fichtelberg

Die Spielgemeinschaft startete mit einem unerwartet deutlichen Auftaktsieg in die A-Klassen-Saison. Mit 5:0 Toren wurde das Team vom SC Eschenbach am 1. Spieltag nach Hause geschickt. So hätte es weitergehen können.
Doch schnell war man wieder „geerdet“. Im folgenden Auswärtsspiel in Kirchenthumbach musste die TSV-Abwehr 8 „Eier“ schlucken. Was hoffen ließ, das Spiel war lange offen. Immer wieder konnten unsere Kicker den Abstand verkürzen und waren am Ende selbst 4 x erfolgreich. Insgesamt natürlich zu wenig. Das Endergebnis von 8:4 ist allerdings ein Ergebnis, das gibt es auch nicht so oft.
Vielleicht gelingt dann im Heimspiel gegen Immenreuth, einen der weiteren Meisterschaftsfavoriten ein Punktgewinn ? Zwar konnte man nur ersatzgeschwächt antreten, mit Bauer, Köstler und Veigl fehlten 3 wichtige Stammspieler. Die Gäste dominierten auch das Spiel, aber nach dem Ausgleichstreffer zum 1:1 durch eine schöne Aktion von Seltmann, hatte man sogar „Oberwasser“. Christer traf nur die Latte und vergab damit die Führung. Ausschlaggebend dann eine ziemlich „doofe“ Gelb-Rote Karte für Schinner und in Unterzahl musste unsere SG 10 Min. vor Schluss das 1:2 hinnehmen. In Eschenbach/Neustadt K. und gegen den SV Riglasreuth musste die SG Mm/Fbg noch im August 2 weitere Spiele absolvieren. Wie diese verlaufen sind, trotz der anhaltenden „Urlaubswelle“, dann das nächste Mal.

Body: 

07/2019

SG Mehlmeisel / Fichtelberg

Gut gerüstet startet die 1. Mannschaft der Spielgemeinschaft in die neue Saison 2019/20. Nach dem lange ersehnten Aufstieg in die A – Klasse muss man sich auf eine extrem schwere Spielzeit einstellen. Jedoch gibt die sehr gute Trainingsbeteiligung sowie auch die Testspielergebnisse Anlass zur Hoffnung, auf das zu erreichende Ziel. Dies kann nur „Klassenerhalt“ heißen. Und daran wird vom ersten Spieltag an „gearbeitet“. Sicher ist auf jeden Fall, die Jungs sind fit. Daran hat Spielertrainer Peter Veigl die letzten 5 Wochen unnachgiebig gearbeitet. Auch die Vorbereitungsspiele gegen die klassenhöheren SV Neusorg( 2:5) und FC Nagel (3:4) jeweils Kreisklasse verliefen, bis auf das reine Ergebnis, sehr aufschlussreich. Gegen den A – Klassisten SG Leutendorf gelang dann auch der ersehnte 2:1 Sieg. Sicherlich noch der erhoffte Motivationsschub. Die Punktspiele starteten bereits am WE 28.07., für die SG mit einem Heimspiel gegen den TSV Erbendorf II. Die nä. Begegnungen finden dann auswärts beim SC Kirchenthumbach II und bereits am Samstag, 10.08. im Derby zuhause gegen den SV Immenreuth statt. Noch im Monat August muss die Mannschaft anschließend zum Mitaufsteiger SC Eschenbach/Neustadt a.K. reisen, während es am So., 25.08. zum weiteren Derby gegen einen der Meisterschaftsfavoriten vom SV Riglasreuth kommt. Spannende Derbys stehen somit die nä. Wochen auf dem Programm. Dabei hofft die SG I auf Ihr eingespieltes Team. Neuzugänge sind keine zu vermelden. Einzig TW Maximilian Lehnert von der SG Brand, der sich aber verletzt hat und vorläufig ausfällt. Erfeulich, mit Patrick Schreglmann ist ein bewährter Spieler, nach langer Verletzung, wieder zum Team gestoßen.

SG Bischofsgrün / Fichtelberg / Mahlmeisel

Zu dieser Zeit hat 2. Mannschaft bereits 3 Punktspiele absolviert. Der Start war dann beim SV Schreez II, mit dem Heimspiel gegen die SG Trockau II und dem Auftritt beim TFC Bth II hoffentlich erfolgreicher als in der letzten Saison. Der Sommer- und Urlaubsmonat August bleibt dann für die Feierabendkicker weiter stressig. Mit Begegnungen beim SV Röhrenhof II, beim SV Seybothenreuth II und zuhause gegen die Spvgg Goldkronach/Nemmersdorf II sowie SV Heinersreuth II wird es alles andere als langweilig.

Fussballdamen - Bezirksliga Ost / SG TSV Fichtelberg / SV Kulmain

Die Damenmannschaft hat dagegen die Saisonvorbereitung erst wieder aufgenommen. Die Punktspielzeit startet hier auch erst am letzten Augustwochenende. Die Woche davor steht die 1. Runde im Bezirkspokal auf dem Zettel. Natürlich ist bis dahin „Schwitzen“ angesagt. Ob mit Konditionstraining am Platz oder Ausdauerläufen um den Fichtelsee bzw. reichlich Testspielen gegen die SC Uni Bayreuth, SSV Kirchenpingarten und den SV Neusorg will man sich die nötige Fitness erarbeiten. Auch steht wieder ein 3-tägiges Trainingslager , diesmal im Allgäu auf dem Programm. Ziel ist Wallgau, der Heimatort von Biathlon-Ass Magdalena Neuner, bei deren Verwandtschaft wir auch unser Quartier aufschlagen werden. Neben Bergwanderungen steht auch ein weiteres Testspiel bei der SG Garmisch-Partenkirchen/TSV Farchant an. Im Moment kann man beim Damenteam „guten Mutes“ sein. 16 Damen fanden sich beim Auftakttraining ein. Wenn die Urlauberinnen dazustoßen, kann man auf einen Kader von über 20 Spielerinnen zurückgreifen.
Auch konnte man sich durchaus verstärken. Mit Antonia Hübner /Spvgg Bayreuth und Dilara Karakoc/SV Weidenberg sind weitere Spielerinnen zum Team gestoßen. Dazu mit Rebecca Konstandjevec, Daniela Meyer und Verena Gemeiner Neulinge, die sich zumindest in den nä. Wochen „mal probieren“ wollen. Mit Carmen Neumann-Sabbertz zudem eine Stürmerin nach Ihrer „Babyzeit“ zurück.

Fussball – Junioren

Nachzügler sind wie jedes Jahr die Juniorenbereiche. So feierten die E – Junioren dieser Tage erst das Ende der Saison. Mit einigen Eltern zur Unterstützung ging der Abschluss in Bischofsgrün, bei Fahrten mit dem Alpine Coaster und der Sesselbahn zum Ochsenkopfgipfel, los. Eine Wanderung über die Südpiste und Helle Glocke brachte den Tross bis ins Sportheim nach Warmensteinach , wo bei herrlichem Wetter gegrillt wurde. Wie immer nutzten die Kids dann auch den Nachmittag um, natürlich wieder, Fußball zu spielen. Kurzer Schock gegen Abend als sich ein Wespennest gestört fühlte und einige Jungs nach Wespenstichen versorgt werden mussten. Selbst der Sanka wurde sicherheitshalber gerufen. Aber Ende gut, alles gut.

Trotzdem sei an dieser Stelle dem schnellen und hilfreichen Eingreifen von Bereichsleiter Martin Höhne besonders gedankt. Und ganz besonders dem Sportkamerad Stephan Unglaub der es sich nicht nehmen ließ die Kosten für den gelungenen Nachmittag aus seiner Tasche zu bezahlen. Vielen Dank.

Ein Mann, viele Stimmen, tausend Gefühle

Italienischen Abend

Seit über 20 Jahren auf Bühnen unterwegs – von San Remo bis Las Vegas, von Berlin bis an den Tegernsee begeistere ich mit meiner unnachahmlichen Stimme und einem unfassbaren Repertoire und Erfahrung. Mit viel Leidenschaft & Engagement spiele und singe ich die schönsten und unvergesslichsten italienischen und internationalen Lieder live. Bei der Auswahl der Titel und der Musikrichtung sind keine Grenzen gesetzt. Mein Repertoire reicht von Eros Ramazzotti bis Ricky Martin, Semino Rossi, Bryan Adams, Michael Jackson bis hin zu italienischen Arien von Luciano Pavarotti u.v.m.

Für das leibliche wohl sorgt Armin Kastl mit seinem Italienischen Büfett
Tischreservierung unter 09272-6087 gerne möglich

Body: 

06/2019

Wiedereröffnung TSV – Gaststätte am 14.07.2019

Ab Juli hat die Gaststätte Lug ins Land einen neuen Pächter, vielmehr eine Pächterin. Zur Eröffnung sind alle Einheimischen und Gäste herzlichst willkommen. Angeboten wird die gute fränkische Küche mit verschiedenen Braten und sonstigen Schmankerln.
Auch der sonntägige Mittagstisch wird wiederbelebt und der gemütliche Gartenbetrieb wird ebenso nicht fehlen.
Gerne können Sie dann Ihren Feierabend bei einem „Bierchen“ im Freien genießen. Oder die Küche bleibt einfach mal kalt und wir gehen kurz mal „in die Turnhalle“.

Fussball

…und dann geht`s schon wieder los
Die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg sind fast schon Geschichte. Die damit verbundenen Feierlichkeiten fanden dann Ende Mai Ihren Abschluss. Bei idealem Wetter konnten die Verantwortlichen, auf dem Gelände in Mehlmeisel, der Mannschaft und Trainer Peter Veigl nochmals den Dank für den endlich umgesetzten Wiederaufstieg aussprechen.
Nur mit der gleichen Disziplin und einer ebenso guten Trainingsbeteiligung wird es gelingen in der nächsthöheren Spielklasse mithalten zu können.
2. Bürgermeister K.H. Glaser überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Fichtelberg.
Er, der dem Fußballsport in vieler Hinsicht immer selbst aktiv verbunden war, wünschte der Mannschaft das nötige Quäntchen Glück welches man dann auch in der A - Klasse brauchen wird.

Body: 

03/2019

Urlaub vor dem Finale

Unterschiedlich verläuft die abschließende Vorbereitung auf die Restsaison.
Nachdem bereits einige Wochen der Fleiß, insbesondere im Gelände rund um Mehlmeisel und Fichtelberg, geflossen ist, haben einige Spieler einen „Zwischenstopp“ eingelegt. Während der Rest der Mannschaft versucht sich die notwendige Fitness weiterhin auf Straße und Platz (soweit möglich) anzueignen, ist der andere Teil der Mannschaft zu einem 1-wöchigen Bade- und Trainingsurlaub nach Ägypten aufgebrochen. Es wird sich bald zeigen welches die effektivere Maßnahme darstellt.

Body: 

12/2018

Qualifikationsturniere zur Bezirksmeisterschaft

Gewohnt routiniert konnte die Damenmannschaft der SG Fichtelberg/Kulmain die Qualifikationsturniere für die U13 , U17-Juniorinnen und der Damen in der Weidenberger Dreifachturnhalle über die Bühne bringen. Für die reibungslose Durchführung durften die Damen den Lob der Bezirksspielleiterin erfahren.

Im den beiden Gruppenqualifikationen griff die Damenmannschaft selbst in`s Geschehen ein, hatte am Ende aber keinen Einfluss auf den Ausgang und belegte in der Gruppe nur den 3. Platz. Die Truppe musste leider ersatzgeschwächt antreten, nachdem am Spieltag drei krankheitsbedingte Absagen zu verzeichnen waren und somit keine ernsthafte Möglichkeit hatte, zumindest den 2. Platz zu erreichen. Dieser hätte genügt um an der Bezirksmeisterschaft in Kirchenlaibach teilzunehmen.

Qualifizieren konnten sich der Bayernligist SV Frensdorf, der Landesligist Spvgg Stegaurach, die sich beide Souverän durchsetzen konnten sowie die beiden Klassenkameraden aus der Bezirksliga, der TSV Arzberg/Röthenbach und die Spvgg Oberkotzau.

Seiten

Laden...