Ortsnachrichten 08/2016

Aufstieg der Damenmannschaft in die Bezirksliga

 

Die Spielgemeinschaft SG TSV Fichtelberg/SV Kulmain ist zum zweiten Mal in Folge aufgestiegen. Unsere Losung heißt deshalb momentan: „ Wie jetzt, schon wieder aufgestiegen ?“

Völlig unerwartet ist der direkte Durchmarsch in die Bezirksliga gelungen.

Davon war vor der Saison überhaupt keine Rede, kein Gedanke daran. Allerdings war schon sehr früh fest zu stellen, halt in der Kreisliga, da können wir mithalten. Nach dem Auftaktsieg beim Favoriten FFC Hof, und die folgenden Siege gegen die Vorjahreszweiten und Dritten aus Engelmannsreuth und Höchstädt, mussten wir uns neu einordnen. Ein Blick auf die Tabelle bedeutete, jetzt kommen „nur“ noch die Spiele gegen die vier hinteren Mannschaften !?

Es passierte aber genau das, was kommen musste, wir taten uns unheimlich schwer. In Marktleuthen ein sehr mühsamer 2:1 Sieg. Gegen Angstgegner Arzberg/Rö. in der Nachspielzeit ein 2:2 gerettet. Nachdem zu Beginn der Rückrunde das Topspiel gegen den FFC Hof (natürlich personell durch Ihr BOL – Team etwas aufgerüstet) 1:1 endete, lief alles in unsere Richtung. Noch 5 Heimspiele, alle Mitfavoriten müssen zu uns. Die Aussichten waren nur positiv. Entsprechend dann auch die Motivation und Trainingsbeteiligung, die insgesamt als sehr hoch bezeichnet werden kann. Die restlichen Spiele wurden dann auch souverän herunter gespielt, wir konnten uns jeweils deutlich durchsetzen. Mehrere Kantersiege konnten eingefahren werden (5:0 Himmelkron, 6:0 Marktleuthen, 9:1 Höchstädt, 9:0 Wiesla Hof, 13:0 ATG Tröstau/Wun).

Allerdings waren uns die Regularien nicht bewusst. So dachten wir bis zuletzt, in den beiden ausstehenden Spielen müssen wir 4 Punkte machen, dann sind wir durch. Erst 2 Stunden vor dem letzten Heimspiel erfuhren wir durch „Anpfiff“, dieses Spiel gewinnen und wir dürfen feiern (und das können wir…) Der direkte Vergleich war ausschlaggebend und da hatten wir gegenüber dem FFC Hof mit 1:1 und 3:1 sowieso die Nase vorne.

Insgesamt sind wir in Punktspielen seit 2 Jahren unbesiegt geblieben. Lediglich das vorjährige Entscheidungsspiel um den Titel gegen ATG Tröstau/Wunsiedel (die sich in dem Spiel Hilfe aus der BOL holten), das Pokalspiel in Arzberg (im Elfmeterschießen) und ein Vorbereitungsspiel gingen seitdem verloren.

Am diesjährigen Aufstieg waren insgesamt 24 Spielerinnen beteiligt. Torschützenkönigin, auch in der Liga, wurde Carmen Neumann mit genau 25 Treffern. Gefolgt von der Abwehrchefin Christina Koch mit 6 Treffern, ebenso traf Christina Braun und Patricia Kastner je 6 mal. Selbst Torfrau Laura Rösch konnte sich 3 mal in die Torschützenliste eintragen. Die weiteren Treffer erzielten Johanna Wöhrl (5), Anna-Lena Schmidt (4), Steffi Harms (2) sowie Sophie König, Mareike Krieger Steffi Harrer, Marina Schraml und Katrin Zapf je 1 Treffer. 2 Tore steuerten die gegnerischen Mannschaften bei. Durch 2 Spielausfälle gab es weiter zwei 2:0 Wertungen.

Alle 14 ausgetragenen Spiele absolvierte A.L. Schmidt und Daniela Market. Auf immerhin 13 Spiele brachte es Melanie Kostian, Steffi Harms, Johanna Wöhrl und Laura Rösch. Es folgen P. Kastner (12), C. Neumann (12), Christina Koch (11) Franziska Popp (11), Katrin Zapf (11), C. Braun (10), Sabrina Scherle (9), Nadine Sieber (7), Mareike Krieger (6), Steffi Harrer (6), Sophie König (6), Marina Schraml (5), Rebecca Reichl (5), Lisa Drechsler (5) sowie Franziska Brunner, Eva Breuer, Selina Felder und Yvonne König mit je 3 Einsätzen.

Mit 42 Punkten, einem Torverhältnis von 68:10 Toren , 13 Siegen, 3 Unentschieden und kein Spiel verloren, konnte der unerwartete Aufstieg in die Bezirksliga erreicht werden.

Der große Trumpf der Mannschaft ist zweifelsohne die tolle Kameradschaft und der gute Zusammenhalt. Dies zeigt sich auch an der guten Trainingsbeteiligung. Selten nahmen weniger als 12 Damen am Trainingsbetrieb teil, dies trotz Schichtdienste und mehrfachem auswärtigen Studium. Nur ein einziges Mal musste Anna-Lena Schmidt das Training „schwänzen“. Christina Koch stand Ihr mit 2 fehlenden Trainingseinheiten wenig nach.

Aus der U17 rücken die Youngster Patricia Kastner und Nadine Sieber, die bereits Stammspielerinnen sind, in den Damenbereich hoch. Mit Talent Laura Bauer wird ebenfalls eine U17 – Spielerin zu Ihren ersten Einsätzen kommen. Hoffnung hegt man, dass die kreuzbandgeschädigten Lisa Drechsler (seit Oktober), Steffi Harrer (seit Februar) und Marina Schraml (seit April) wieder zur Mannschaft stoßen werden.

Jana Söllner wird aus München zurück kommen, Nadine Zeltner und Kathi Greger wollen nach Ihrer Zwangspause wieder eingreifen. Verstärkungen auf ein, zwei Positionen wären für die höhere Spielklasse, schon erforderlich,. aber nur, wenn jemand gerne zu uns kommen will. Mit 2 Abgängen (wegen Arbeitsplatz bzw Studium ) müssen wir ferner rechnen.

Mit der jungen Truppe im Alter von 18 – 23 Jahren und einigen Routiniers, die älteste Spielerin ist gerade mal 28 Jahre, der allgemein guten Stimmung und dem starken Zusammenhalt sowie dem Unterbau der U17 ist uns auch vor der Bezirksliga nicht bange. Jedoch, das Ziel heißt diesmal ganz klar, Ligaerhalt und jedes Spiel mit der notwendigen Vorfreude auf den Gegner und einem großen Spaßfaktor angehen.

 

Fairness-Preis der Kulmbacher Brauerei auch an die Damen SG Fichtelberg/Kulmain

 

In einer Feierstunde des Fußball-Bezirks Oberfranken auf der Plassenburg in Kulmbach konnte auch unsere Damenmannschaft eine Auszeichnung für sportliche Fairness in Empfang nehmen. So erhielt 2. Spielführerin Christina Koch einen hochwertigen Adidas – Trikotsatz überreicht. Ferner gab es als Zugabe ein kleines „Fässchen Kulmbacher“, das Kulmains 1. Vorsitzender Wolfgang Gross und Trainer Uwe Herrmann „vereinnahmten“.

Fairness-Preis der Kulmbacher Brauerei.jpg

10 Jahre Damen SV Kulmain

 

Nach Abschluss der Saison, sozusagen als abschließendes Highlight, feierte die Damenmannschaft noch das 10-jährige Bestehen der Damen/Mädchengründung des SV Kulmain.

Mit Kleinfeldturnieren der U17-Mannschaften Gefrees, Schnaittenbach, Weißenstadt, Arzberg, Kirchenthumbach, Pegnitz und 2 eigenen Mannschaften wurden die Feierlichkeiten eingeleitet. Sieger wurden die Mädchen aus Weißenstadt (u.a. mit der Fichtelbergerin Janina Sebald).

Am Nachmittag fanden sich dann die Damen-Teams aus Arzberg/Röthenbach, Sportring Bayreuth, Neusorg, Mistelgau und ebenfalls 2 Teams unserer Mannschaft ein.

Bei kaltem und regnerischen Wetter kam nur schwer Stimmung auf. Den Turniersieg konnte sich die Heimmannschaft sichern.
Von Anfang an dabei waren die „Gründungsmitglieder“ Selina Felder und Christina Koch, die mit einem hochwertigen Sweatshirt mit Initialen GM (Gründungsmitglied) bedacht wurden.
Zahlreiche Prominente und Ehemalige hatten sich zudem eingefunden. Besonders begrüßen konnte man u.a. den Mitgründer und Trainer D. Zenit, Ski-Weltmeister Gert Schönfelder sowie das SVK-Mitglied Julia Götz, die heute die Farben des FC Bayern München vertritt.

Bei der Gelegenheit wurde die Damenmeistermannschaft nochmals geehrt. Jede der Damen konnte ein gerahmtes Bild als Erinnerung an den jüngsten Erfolg mit nach Hause nehmen.

 

U17 Mädchen

 

Ihren Saisonabschluss feierten die Mädchen auf der Alpine Coaster Strecke in Bischofsgrün. Nach einigen Fahrten ging es zurück zum Sportplatz Kulmain, wo nach dem Pizza – Essen, Spiele, Rätsel und natürlich noch Fußball auf dem Programm standen.

Saisonabschluss feierten die Mädchen auf der Alpine Coaster Strecke in Bischofsgrün.

Allerdings mussten die Mädchen noch Termine erfüllen. So stand noch die Teilnahme am eigenen Turnier der Damen auf dem Programm. Hier belegte man mit 2 Mannschaften den 3. und den 5. Platz
Es folgte ein Einladungsturnier beim TUß Schnaittenbach. Hier konnten die Mädchen nach 5 Spielen (3 Siege, 2 Unentschieden) ohne ein Gegentor, als Turniersieger die Heimreise antreten.

 

C –Jugend wird Meister

 

Stehend von li.: Trainer Peter Lerch und Markus Debevc, Yannick Simon, Brendan Simon, Niklas Hörath, Jan-Pascal Jeron, Dennis Dietrich, Anton Bauer, Lukas Glowka, Paul Hempel, Fabian Söllner, Ismet Yikar, Valentin Lechner, Lucas Wegner, Betreuer Reiner Pedall und Markus Hempel. Vorne: Marco Pedall, Michael Markhof, Jakob Grießhammer (es fehlen Dominik Ney und Torwarttrainer Ralph Prechtl)

Vor dem letzten Spieltag waren beide Mannschaften punktgleich. Spannender war nicht möglich. So kam es zum echten Finale zwischen der SG Warmensteinach/Bischofsgrün/Fichtelberg/Mehlmeisel. und dem SSV Kirchenpingarten. Unsere Mannschaft war das bessere Team und Lukas Glowka lenkte mit 2 Treffern Richtung Meisterschaft. Allerdings versuchte, in einer dramatischen Schlussphase, der Gegner nochmals alles, um das Ruder noch rumzureißen. Aber es blieb beim völlig verdienten 2:1 Sieg und damit Meister C – Junioren unsere Spielgemeinschaft. GLÜCKWUNSCH !

- Abschlusstabellen C-Junioren/ D – Junioren / B – Juniorinnen / Damen

 

Herrenfußball SG Mehlmeisel/Fichtelberg I und II - Saison 2016/17

 

Die beiden Herrenmannschaften gehen in der Saison 2016/17 in den B- Klassen Weiden und Bayreuth an den Start. Auftakt ist bereits am Sonntag 31.07.16 um 12:45 beim ASV Laineck bzw. spielt die I.Mannschaft um 14:00 im Derby bei der SG Brand/Ebnath. Im ersten Heimspiel erwartet die SG dann am Sonntag 07.08./15:00 den FC Vorbach II Die II. Mannschaft greift dann erst wieder am 14.08. in Goldkronach in`s Geschehen ein.

Bei den Mannschaften gab es keine personellen Veränderungen. Lediglich einige Jugendspieler rücken in den Kader nach.

Anders bei der Trainingsleitung. So hat das Amt des Trainers Heiko Köstler von Martin Schinner übernommen.

Uwe Herrmann