Body: 

06/2019

Wiedereröffnung TSV – Gaststätte am 14.07.2019

Ab Juli hat die Gaststätte Lug ins Land einen neuen Pächter, vielmehr eine Pächterin. Zur Eröffnung sind alle Einheimischen und Gäste herzlichst willkommen. Angeboten wird die gute fränkische Küche mit verschiedenen Braten und sonstigen Schmankerln.
Auch der sonntägige Mittagstisch wird wiederbelebt und der gemütliche Gartenbetrieb wird ebenso nicht fehlen.
Gerne können Sie dann Ihren Feierabend bei einem „Bierchen“ im Freien genießen. Oder die Küche bleibt einfach mal kalt und wir gehen kurz mal „in die Turnhalle“.

Fussball

…und dann geht`s schon wieder los
Die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg sind fast schon Geschichte. Die damit verbundenen Feierlichkeiten fanden dann Ende Mai Ihren Abschluss. Bei idealem Wetter konnten die Verantwortlichen, auf dem Gelände in Mehlmeisel, der Mannschaft und Trainer Peter Veigl nochmals den Dank für den endlich umgesetzten Wiederaufstieg aussprechen.
Nur mit der gleichen Disziplin und einer ebenso guten Trainingsbeteiligung wird es gelingen in der nächsthöheren Spielklasse mithalten zu können.
2. Bürgermeister K.H. Glaser überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Fichtelberg.
Er, der dem Fußballsport in vieler Hinsicht immer selbst aktiv verbunden war, wünschte der Mannschaft das nötige Quäntchen Glück welches man dann auch in der A - Klasse brauchen wird.

Body: 

03/2019

Urlaub vor dem Finale

Unterschiedlich verläuft die abschließende Vorbereitung auf die Restsaison.
Nachdem bereits einige Wochen der Fleiß, insbesondere im Gelände rund um Mehlmeisel und Fichtelberg, geflossen ist, haben einige Spieler einen „Zwischenstopp“ eingelegt. Während der Rest der Mannschaft versucht sich die notwendige Fitness weiterhin auf Straße und Platz (soweit möglich) anzueignen, ist der andere Teil der Mannschaft zu einem 1-wöchigen Bade- und Trainingsurlaub nach Ägypten aufgebrochen. Es wird sich bald zeigen welches die effektivere Maßnahme darstellt.

Body: 

12/2018

Qualifikationsturniere zur Bezirksmeisterschaft

Gewohnt routiniert konnte die Damenmannschaft der SG Fichtelberg/Kulmain die Qualifikationsturniere für die U13 , U17-Juniorinnen und der Damen in der Weidenberger Dreifachturnhalle über die Bühne bringen. Für die reibungslose Durchführung durften die Damen den Lob der Bezirksspielleiterin erfahren.

Im den beiden Gruppenqualifikationen griff die Damenmannschaft selbst in`s Geschehen ein, hatte am Ende aber keinen Einfluss auf den Ausgang und belegte in der Gruppe nur den 3. Platz. Die Truppe musste leider ersatzgeschwächt antreten, nachdem am Spieltag drei krankheitsbedingte Absagen zu verzeichnen waren und somit keine ernsthafte Möglichkeit hatte, zumindest den 2. Platz zu erreichen. Dieser hätte genügt um an der Bezirksmeisterschaft in Kirchenlaibach teilzunehmen.

Qualifizieren konnten sich der Bayernligist SV Frensdorf, der Landesligist Spvgg Stegaurach, die sich beide Souverän durchsetzen konnten sowie die beiden Klassenkameraden aus der Bezirksliga, der TSV Arzberg/Röthenbach und die Spvgg Oberkotzau.

Der TSV und der Tennis Club Fichtelberg hat da mal ne Frage.

Was haltet ihr von Helau in Fichtelberg?

Richtig, das ist eine GEILE Sache - und das beste Daran ist:

Das MOTTO entscheidet IHR!!!!!

Wir haben folgende Mottos für euch zur Auswahl:
- "Es Lebe der Sport"
- "Manege frei"
- "Cowboy und Indianer"

Bitte Stimmt ab was euch gefallen würde, in dem ihr das Motto als Kommentar kommentiert.
Bis 31. Januar 2019 habt ihr Zeit.

------->Die Mehrheit entscheidet.<--------

Wenn das Motto bekannt ist gibt es weitere Informationen!!!

Was wir schon bekannt geben können = SAVE the DATE FREITAG vor dem Rosenmontag (01.03.2019) in der Turnhalle zu Fichtelberg
Auftritte der Geilen Schnitten der Helenesia Mehlmeisel - Musik von mir.
Weitere Daten folgen!!!!!!!

Im Namen des TSV und des TCF sagen wir DANKE für euere Unterstützung.

Wir freuen uns auf euch!!!!!

Body: 

10/2018

Herren SG I Mehlmeisel / Fichtelberg schließt Vorrunde auf dem 1. Tabellenplatz ab und sichert sich die Herbstmeisterschaft

Die Herrenmannschaft zeigte sich zuletzt nur bedingt souverän, blieb aber mit den Ergebnissen absolut im Soll. Während das, als schwer zu wertende, Auswärtsspiel in Reuth b. Erbendorf ganz cool mit 5:0 gewonnen wurde, wären die sogenannten leichteren Gegner fast zu Stolpersteinen geworden. So konnte auf dem Kunstrasenplatz beim SV Parkstein nur ein mühsamer 3:2 Sieg verbucht werden. Nicht besser dann die Auswärtsbegegnung bei der Spvgg Windischeschenbach. Mit Mühe gelang ein 2:1 Erfolg. Zwischen diesen beiden Begegnungen war ein deutlicher 6:0 Heimsieg gegen den SV Neusorg zu verzeichnen.
Somit beendete die SG die Vorrunde als Herbstmeister.
Noch vor der Winterpause stehen zu diesem Zeitpunkt 5 Begegnungen auf dem Spielplan. Dabei kann es bereits zuz Vorentscheidungen kommen. Empfängt die SG doch mit Immenreuth und der SG Eschenbach/Neustadt a. K. zwei der unmittelbaren Verfolger zuhause.

Body: 

09/2018

Herren SG I Mehlmeisel / Fichtelberg „vermasselt“ optimalen Saisonstart

Gut in die Saison gestartet ist die 1. Mannschaft der Spielgemeinschaft mit 3 Saisonsiegen. Dann allerdings folgte die Ernüchterung. Am Hammricher Frauentag musste das Team zur ebenfalls noch ungeschlagenen SG Eschenbach/Neustadt a.K. und bezog dort mit 0:2 eine absolut unnötige Niederlage. Bis dahin konnte die SG mit Siegen gegen TSV Kastl (2:1), beim Mitfavoriten SV Immenreuth (2:0) und gegen den FC Diessfurth (3:0) überzeugen.
Das diese Saison kein Selbstläufer wird ist spätestens nach diesen relativ knappen Ergebnissen aber zwischenzeitlich jedem bewusst geworden.
Negativ wirkt sich jedoch aus, dass die Mannschaft aufgrund der Urlaubszeit und ständiger diverser Festlichkeiten/ Events jede Woche ein anderes Gesicht bekommt und somit die wichtige Kontinuität nicht erreicht ist. Im September muss die Mannschaft zunächst beim FC Vorbach antreten, bevor zur Fichtelberger Kerwa die SG Tremmersdorf /Trabitz in Fichtelberg zu Gast ist.

Body: 

FUßBALLDAMEN des TSV FICHTELBERG feiern Ihr 25-Jähriges Bestehen.

Im Sommer 1993 gründete der TSV seine Damenfußballmannschaft. Nachdem einige junge Damen Lust auf Fußball gezeigt hatten, ergab eine gezielter Aufruf einen ordentlichen Spielerkader von 22 Spielerinnen. Auf – und Abstiege musste man über die Jahre hinweg hinnehmen. Lange Zeit war die ranghöchste Liga die Damen- Bezirksliga in der sich unsere Mannschaft etablieren konnte.
Namen wie Heike Hautmann, Sonja Pickert dürften jedem ein Begriff sein. Sie waren u.a. die Spielerinnen der ersten Stunden. Annähernd 80 Spielerinnen spielten seitdem für den TSV Fichtelberg.
Über lange Jahre konnte auch eine U15 bzw dann U17 Mannschaft im Unterbau der Damen in den Spielbetrieb integriert werden. Unter den Trainern Scharl, Didi Ehlich, Andy Berger, Uwe Herrmann ist die Tradition des Damenfußballs in Fichtelberg immer hochgehalten worden. Ein ständiger Wandel und Austausch der Spielerinnen aus den verschiedensten „fraulichen Gründen“ führte dann nach der Saison 2013/14 fast zum Aus. Die Personaldecke war entsprechend ausgedünnt, dass ein ordentlicher Spielbetrieb fast zum Erliegen kam.
Es folgte der Zusammenschluss mit der Damenmannschaft des SV Kulmain (mit deren gleichgelagerten Problemen) zu einer Spielgemeinschaft (SG) TSV Fichtelberg/SV Kulmain und dem Start in der untersten, der Kreisklasse.

Außerordentlichen Mitgliederversammlung

Bei der Außerordentlichen Mitgliederversammlung am 3.6.2018 wurde Thomas Reichenberger als neuer Vorstand des TSV Fichtelberg gewählt.
Als 2. Vorstand wurde im Amt bestätigt Gerhard Kuchler, als 3. Vorstand Andy Bauer wiedergewählt. 1. Kassier wurde neu gewählt Amanda Markhof, 2. Kassier bleibt Manfred Schindler.
Als Turnerräte wurden Marco Hautmann, Marco Kuchler, Wolfgang Pickert, Herbert Prechtl und - neu - Michael Zapf gewählt.
Als 1. Schriftführer wiedergewählt Selma Markhof, 2. Schriftführer Georg Ritter
Kassenprüfer bleiben Reinhold Sebald und Stephan Sticht

Cold Water Grill Challenge 2018

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt Ralph Reichenberger und Roland Kastl.
Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Wolfgang Sticht, Theo Voit, Raimund Lautenbacher, Hermann Rieß und Emil Schmelzer.
Für 70jährige Mitgliedschaft wurde Ehrenmitglied Herbert Unterburger geehrt.

Seiten

Laden...